Marcus Neufanger im Gespräch

Seit den 90er Jahren beschäftigt sich Marcus in seinem Schaffen mit dem Thema der Selbstinszenierung, explizit der seiner Künstlerkollegen. Seine Portraits nach inszenierten Selbstporträts treiben die Selbstinszenierung der jeweiligen Person doppelt auf die Spitze. Das vollständige Gespräch, geführt von Anne Simone Krüger und Rene S. Spiegelberger, gibt es hier.

Simon Schubert – Paris in Köln

Arbeiten des Künstlers Simon Schubert gibt es aktuell in der Galerie Martin Kudlek in Köln zu sehen. Außergewöhnlich ist die Präsentation insofern, als die Galerie aus der Not eine Tugend gemacht, und den geplanten Messestand für die Papiermesse Drawing Now Paris 2020 in den eigenen Räumen zeigt. Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Internetseite der Galerie.

Kunst = Kapital #16

Der Kunst = Kapital Podcast widmet sich dem Thema Kunst & Markt. Antonia Haufler und Rene S. Spiegelberger debattieren hier über das aktuelle Kunstgeschehen. In Folge #16 geht es um das andere Selbstporträt. Mit dabei ist diesmal ein Überraschungsgast. Hier geht es zur aktuellen Folge. Zu finden sind wir auch auf Spotify und überall, wo es Podcasts gibt.

Marc Lüders – Live und in Farbe

Wie sieht es aus, wenn Marc Lüders an seinen Photopicturen arbeitet? Was denkt er dabei, was sind seine Intentionen, seine Ideen, seine Inspirationen? OPEN STUDIO hat Marc Lüders im Atelier besucht und ihm über die Schulter geschaut. Hier geht es zum Video-Porträt von Marc Lüders.

Neues von Marc Lüders

Marc Lüders, Künstler der Unikat V, hat uns – zu unserer großen Freude – exklusiv Neuigkeiten aus seinem Atelier gesendet. Zwei jüngst vollendet Photopicturen wollen wir hier mit Ihnen teilen. “Photopicturen nennt Marc Lüders seine Bilder, in welchen Fotografie und Malerei zu überraschenden Szenarien verschmelzen. Figuren, wie wir sie aus dem städtischen Alltag kennen, finden sich plötzlich bis zu den …

Neues Tutorial “Faltungen & Skulpturen”

Simon Schubert – Faltungen und Skulpturen Wie sich mit Papier jenseits konventioneller Herangehensweisen “zeichnen” lässt, lässt sich anhand des Werkes von Simon Schubert erfahren. Der Kölner Künstler hat eine ganz eigene Technik entwickelt, in welcher er monochrome Faltungen erstellt, welche durch das Wechselspiel von Licht und Schatten skulpturalen Charakter erhalten. Der besondere Bezug zum Material verbindet Schuberts Faltungen mit seinen Skulpturen. …

Kunst = Kapital #15

Der Kunst = Kapital Podcast widmet sich dem Thema Kunst & Markt. Antonia Haufler und Rene S. Spiegelberger debattieren hier über das aktuelle Kunstgeschehen. Brandaktuell geht es in der aktuellen Folge #15 um die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Kunstmarkt, auf die Existenz der Künstler, Galerien und Institutionen. Hier geht es zur aktuellen Folge. Zu finden sind wir auch auf …

Franz Gertsch zum 90sten – Ein Ateliergespräch

Kaum ein Maler hat in den letzten Jahrzehnten Bilder geschaffen, die sich der Zeit deraritg widersetzen. Teils über Monate hinweg arbeitet der 1930 geboreren Schweizer Maler und Grafiker Franz Gertsch an einem einzigen seiner extrem großformatigen Bilder. Der documenta und mehrmalige Biennale-Teilnehmer gehört zu den wichtigsten zeitgenössischen Künstlern. Anlässlich seines 90. Geburtstages sprechen sprachen Rene S. Spiegelberger und Anke Brack …

Nominierung von Thorsten Brinkmann für den 8. Merck-Preis

Im Rahmen der »11. Darmstädter Tage der Fotografie« wird am 24. April 2020 zum achten Mal der »Merck-Preis der Darmstädter Tage der Fotografie« vergeben. Zum diesjährigen Festivalthema »Skurrile Fluchten – Humor in der Fotografie« wurde auch Unikat-Künstler Thorsten Brinkmann nominiert. Die insgesamt 15 Künstler wurden im Rahmen eines von September bis November 2019 ausgeschriebenen Open Calls von einer Jury aus Fotografen und Kuratoren …

Ausstellung Simon Schubert – Schattenreich – im Museum Morsbroich wiedereröffnet

Jedes der Bilder von Simon Schubert, jede seiner virtuos gefertigten Faltungen, jede seiner Pigment- oder Grafit-Zeichnungen ist als ein Blick in ein immer weiterwachsendes, fiktives Gebäude zu sehen. Licht und Schatten bringen an den reliefartigen Papierfaltungen erst das jeweilige Bild zum Vorschein. Während die lichten Raumsequenzen mit ihren barocken Vertäfelungen, Zierleisten, Fenster- und Türdurchblicken, verwinkelten Fluren und Treppen an die …